FSG Runkel – SC Ennerich 4:3 (1:1)

Wappen FSG Runkel_80n
4:3 (1:1)

Gelungener FSG-Start in die Restrunde…

Das Ergebnis spiegelt nicht ganz das Spielgeschehen wider. Was die FSG Runkel an erstklassigen Chancen liegenließ, war schon nicht mehr normal. Auf der anderen Seite war Ennerich nur bei Standards wirklich gefährlich.

Das Runkeler Spiel begann sehr schwungvoll und zugleich mit einem Dämpfer, als Robin Dauksch regelwidrig in Strafraum von den Beinen geholt wurde und danach verletzt ausscheiden musste. Der Elfmeterpfiff vom ansonsten guten Schiedsrichter Recep Ünver blieb aus (6.). In der Folge musste sich die FSG im Mittelfeld neu sortieren. Trotzdem gab es gute Einschussmöglichkeiten für die Heimelf, vor allem nach den schönen Zuspielen von Scholz von der Grundlinie. Als Schranz mustergültig per Steilpass bedient wurde und er im Strafraum von den Beinen geholt wurde, vollendete Reichart sicher vom Elferpunkt zur FSG-Führung (11.). Runkel hatte Chancen en Mas, aber das Leder wollte einfach nicht über die Torlinie oder SC-Keeper Bakir war zu Stelle. Gegen Ende der 1. Halbzeit setzte sich Ennerich in des Gegners Hälfte fest und erarbeite sich bei einem Freistoß von Barfuss, den Karamat klasse parierte (37.) und nach Eckbällen gute Möglichkeiten. Nach einem dieser Eckbälle und einer unübersichtlichen Aktion in Strafraum gab es Elfmeter für Ennerich. Runkel reklamierte auf ein vorangegangenes Ennericher Handspiel, auch bei dem angeblichen Foul spielte Trautz zuvor den Ball. Jan Barfuss lies sich nicht beirren und traf zum Ausgleich (42.).

Nach einer Umstellung bei Runkel kam die FSG mit Macht aus der Halbzeitpause. Einen schulmäßigen Konter vollendete Reichart zur 2:1-Führung (49.) und als Scholz mit zwei blitzsauberen Toren das Ergebnis auf 4:1 schraubte (52. und 63.) schien die Partie gelaufen. Runkel schaltete einen Gang zurück und wurde prompt bestraft. Als Schlosser an der rechten Strafraumkante den Ball verlor, vollendete Tobias Barfuss zum überraschenden 4:2 (65.), was die Lebensgeister von Ennerich noch einmal weckte. Wieder nach einem Eckball köpfte Jan Barfuss sogar zum 4:3 ein (78.). Danach fing sich Runkel wieder und hatte durch k.A. und Weihmann zwei 1000%-ige, welche aber nicht den Weg ins Tor fanden. Auf der anderen Seite hatte der Gast keine Chancen mehr genieren können.

Somit verkürzt Runkel bei einem Spiel weniger den Abstand auf Ennerich auf 7 Punkte…

Tore: 1:0 Reichart (11. FE), 1:1 J. Barfuss (42. FE), 2:1 Reichart (48.), 3:1 Scholz (52.), 4:1 Scholz (63.), 4:2 T. Barfuss (65.), 4:3 J. Barfuss (78.)

Aufstellung: Karamat, Trautz, Hilka, Lu. Schlosser, Hochsattler, k.A. (76. Weihmann), R. Dauksch (6. Reichart), Bunsin, O. Niess, Schranz, Scholz

Ergänzungspieler: Weihmann, Karaoglan, Reichart, Rehm

2. Torwart: Hintschitz


FSG_Runkel_kl

2. Mannschaft

FSG Runkel II – SC Ennerich II

Nichtantritt des Gastes, da der SC Ennerich seine 2. Mannschaft zurückgezogen hat.